Atelier in Südfrankreich    
   
   

Seit meiner erste Reise in die Provence 1976 nach Seguret, wo ich in einem atelier artistique international einige Wochen arbeiten konnte, kehrte ich immer wieder in jene Landschaft mit dem Mont Ventoux zurück, Teil des Departements Vaucluse. Im Jahr 1991 konnte ich ein altes, sehr ruiniertes Bauernhaus aus dem 19. Jh. in Villes-sur-Auzon erwerben, am Rande des Dorfes, dem Friedhof gegenüber gelegen. Es hieß und heißt La Lilette (= Klein-Elisabeth). Mit Hilfe provenzalischer Handwerker wurde das Haus in den folgenden Jahren renoviert. In der Remise des Hauses enstanden zwei Atelierräume, wo ich seit 1995 an meinen künstlerischen Projekten arbeite. (Werkgruppen: Saint Donat, Romanische Kapellen und Kreuzgänge, Kosmosbilder, Singende Steine, Mont Ventoux, Canigou...). Vieles zieht mich an und läßt mich bleiben: nicht zu starke Besiedelung, ein lebendiges Dorf, harmonische Beziehungen zwischen Bauwerk und Natur, aber auch die Vegetation, der Kalkstein, das Klima mit seinen Spuren im Alltag, der schöne Mont Ventoux. Seit dem Jahr 2000 lebe ich allein. Ich habe weiter renoviert und einen Garten angelegt. Verwandte, Freunde, Musiker, Künstler und Wissenschaftler waren Gäste in dem alten Haus. Doch die Stille, die ich dort fand, schwindet sukzessiv durch Bebauung und Verkehr.

Atelier La Lilette Atelier La Lilette
La Lilette Nordseite Atelier La Lilette Gartenterasse
   
Fundstücke  
La Lilette Fundstücke  
 
   
start :: aktuelles :: werkgruppen :: ausstellungen :: kunst und lehre :: bibliographie :: biographie :: links :: kontakt
© 2007 Till Neu :: Alle Rechte vorbehalten